Die, die verheiratet sind, kennen es: Nach der Verliebtheitsphase kehrt der Alltag in die Beziehung ein und die Liebe wird auf die Probe gestellt. Die Herausforderungen des Berufs- und des Familienlebens tragen dazu bei, dass sich die Liebe bewähren darf. Die Liebe braucht wieder etwas Nachhilfe und der Liebesmotor etwas Schmiermittel, dass er nicht verrostet und seinen Geist aufgibt.

Sobald der Liebesmotor etwas stottert ist es höchste Zeit ihn in die Werkstatt zu bringen und ihn prüfen zu lassen. Wenn ein Motor nicht mehr so gut funktioniert, wird er zerlegt und auf Herz und Nieren geprüft. Was tun wir mit der Liebe, wenn es holpert und im Getriebe kracht? Wir werfen sie weg. Sie hat ausgedient. Wir haben uns auseinandergelebt. Wir wenden uns einem anderen Menschen zu und erhoffen uns von ihm, dass unser Liebestank gefüllt wird. Schade!

Menschen wollen nicht ausgetauscht und weggeworfen werden. Sie wollen geliebt werden! Genauso wie du geliebt werden willst.

Es braucht die Liebe auf den zweiten Blick!

Den Partner neu sehen lernen

Wenn ich wieder neu beginnen will mit der Liebe, ist das der beste Neubeginn. Nur du selbst kannst anfangen, den Partner in einem neuen Licht zu sehen. Beginne mit der Dankbarkeit. Wofür willst du deinem Partner wieder neu dankbar sein? Wie willst du deine Dankbarkeit ausdrücken? Wie kannst du dich anders verhalten, damit dein Partner deine Dankbarkeit erkennt? Es sind die kleinen Dinge, die zeigen, dass du an sie/ihn denkst. Die Lieblingsschokolade, die Lieblingsblume, das Lieblingsparfum sind Kleinigkeiten, die sich gut in den Alltag einbauen lassen. Aufmerksamkeiten füllen den Liebestank wieder auf und sagen „du bist mir wertvoll“.

Welche Bedürfnisse der Partnerin/ des Partners kannst du erfüllen, ohne dass man dich immer darum bitten muss? Deine Liebste / dein Liebster wird darauf reagieren.

Liebe bewirkt Liebe.

Streicheleinheiten & Co

Es braucht sehr viele kleine Berührungen über den Tag verteilt, damit sich der Partner oder die Partnerin für Sex öffnen kann. Sei verschwenderisch mit Zwischendurch-Streicheleinheiten. Ein Lächeln, Umarmungen, ein tiefer Blick in die Augen, ein Willkommens- oder ein Abschieds-Kuss…deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wann hast du das letzte Mal besondere Zeiten in deinen Ehe-Alltag eingebaut? Deine Frau/dein Mann wird es genießen, dass du Wertschätzung und Zuwendung zeigst. Fange wieder an, Liebe zu denken, dann wirst du Liebe fühlen und wirst automatisch zur Handlung übergehen.

Liebe denken-fühlen-tun darf zum Tagesmotto werden.

Selbst wenn du Liebe tust, ohne sie schon zu fühlen, werden sich die Gefühle bald einstellen.

Ich selbst tue mir Gutes, wenn ich die Liebe in mir wieder auferstehen lassen will.

Eure Esther Lieberknecht