Der Duft der Liebe

Wir wohnen in einem Hochhaus mit 104 Wohnungen und zirka 300 Personen. Es gibt zwei Lifte. Wenn man in einen Lift steigt, dann inhaliert man manchmal eine gewisse Essensduftnote. Manchmal gibt es auch eine Duftnote, wo man genau weiß, da hat eine Lady ein schweres Parfum aufgelegt, das unglaublich gut duftet.

In unserem Geruchsspeicher im Gehirn sind viele Düfte abgespeichert, die wir auch viele Jahre später wieder riechen können.

Welchen Duft hast du für dein Lieblingsessen abgespeichert? Welchen Duft für die Liebe? Denn um den Duft der Liebe geht es im folgenden Text.

oil-4369051_1920

Der Liebesduft ist intensiv

Jesus ist in Betanien, 3 Kilometer von Jerusalem entfernt, mit seinen Jüngern zu Gast bei einem Mann mit Namen Simon.

Während des Abendessens taucht eine Frau auf. Es ist Maria, die Schwester von Martha und Lazarus, den Jesus gerade von den Toten auferweckt hat. In der Hand hält sie eine durchsichtige Alabasterflasche. 

Ihre Ölflasche ist voll

Die Flasche enthält nicht nur ein paar Tropfen, sondern 300 ml.

Ihr Öl ist echt

Dieses Öl war nicht gestreckt, sondern unverdünnt, rein, pur, 100%.

Ihr Öl ist kostbar

Die Narde-Pflanze wächst im Himalaja in einer Höhe von 3500-5500 m und war schon zu Zeiten von König Salomo als kostbares Parfüm bekannt. Durch die Herstellung und den Transport wurde es sehr teuer gehandelt.  
Diese Flasche ist Marias wertvollster Besitz, dafür hat sie hart gearbeitet.
Sie ist 300 Denare – ein Jahresgehalt eines Arbeiters – wert.

Nun steht sie vor Jesus, dreht den Verschluss der Flasche ab und gießt die gesamten 300 ml über den Kopf und die Füße Jesu. Sie hätte auch das günstigere Olivenöl verwenden können, aber nein, sie verwendet ganz bewusst die Narde.

Jesus und der ganze Raum ist erfüllt von köstlichem Nardenparfüm. Ihr Bestes hat sie für Jesus gegeben. Nur das Beste ist gut genug für ihn. Denn ihr Herz ist von tiefer Liebe zu ihm erfüllt. Denn in ihm hat sie alles gefunden, die ganze Liebe Gottes, den ganzen Frieden, die ganze Vergebung, die ganze Gemeinschaft mit Gott, ewiges Leben.

Wie sehr ist dein Herz von Liebe zu Jesus erfüllt? Bist du auch bereit, ihm alles zu geben? Nichts mehr zurück zu halten? Nicht mehr zu rechnen?

Versetz dich einmal in Jesus

Zu Ostern bringt er sein Leben als das größte Opfer dar. Er wird sein Leben völlig ausgießen. Er wird sich nicht schonen, nichts zurückhalten. Er wird sich ganz hingeben aus tiefer, großer Liebe. Seinen Leib wird er für uns geben, sein Blut für uns vergießen zur Vergebung der Sünden. (Matth.26,26-28)
Wie wohltuend muss es für Jesus gewesen sein, so geliebt zu werden. Es waren zwar viele um ihn herum, aber die meisten waren gefühlsmäßig nicht bei ihm. Die hatten anderes im Kopf und im Herzen.  

Aber da kommt eine Frau, Maria, und fühlt, wie er fühlt. Keiner sagt etwas. Jesus lässt das Öl über seinen Kopf und die Füße fließen. Er riecht es als erstes. Dieser wunderbare Geruch. Dieser liebevolle Ausdruck. Jesus schweigt.

Kurze Zeit später wird er angespuckt, mit Fäusten ins Gesicht geschlagen, verhöhnt, gegeißelt und gekreuzigt werden.   Aber hier erfährt er durch Maria den reinen, kostbaren, intensiven Duft der Liebe. Aber nur für kurze Zeit.

oil-drop-5807010_1920

Der Liebesduft stinkt Etlichen

Die Jünger, allen voran Judas, freuen sich nicht über diesen Duft, nein sie empören sich, sind entrüstet, ärgerlich. Ein Jahresgehalt verschütten. Das geht doch gar nicht. Reine Verschwendung. Dieses Parfum hätte verkauft und den Armen gegeben werden können.

Was sagt das über Judas und die Jünger aus? Wie wenig haben sie noch verstanden, wer Jesus ist. Wie wenig haben sie seine Liebe mit dem Herzen begriffen. Wie wenig ist ihnen Jesus wert.

Ihre Lieblosigkeit, ihr Egoismus – stinkt und verletzt. Denn was gibt es Wichtigeres als Jesus zu lieben, von ganzem Herzen zu lieben, der uns so sehr liebt. Welche Tat ist wichtiger als diese?

scent-of-roses-3397281_1920

Jesus liebt diesen Duft

Jesus ist tief bewegt von der Liebe Marias, die alles für ihn gegeben hat. Ja sich selbst gegeben hat.
Deshalb sagt Jesus zu Judas und den Jüngern: „Warum kränkt ihr Maria? Sie hat ein gutes Werk der Liebe an mir getan. Sie hat meinen Leib im Voraus gesalbt.“

Der Duft ihrer Liebe – so sagt Jesus – wird in alle Welt hinausgetragen werden, wenn das Evangelium allen Völkern verkündigt wird. Der Duft ihrer Liebe wird Jesus durch diese Woche des Leidens und Sterbens begleitet haben. Der Duft ihrer Liebe möchte auch uns anstecken, dass wir Jesus von ganzem Herzen lieben.

Unsere Welt ist aufgrund der Corona – Krise sehr heruntergefahren. Wir verbringen viel mehr Zeit zu Hause. Wäre das nicht eine sehr gute Gelegenheit, Jesus in neuer Weise zu begegnen?

Wieviel Zeit pro Tag bist du bereit Jesus zu schenken, um in der Bibel zu lesen und sein Wort auf dich wirken zu lassen?

Herzlichst,

Pfarrer Erhard Lieberknecht